Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

 

Veranstaltungen des Europabüros der Metropolregion FrankfurtRheinMain



International Stammtisch am 14. Dezember 2015

Der International Stammtisch trifft sich wie üblich im English Theatre. Allerdings diesmal ausnahmsweise am zweiten Montag des Monats, am 14. Dezember 2015.

Wie immer zum Jahresausklang präsentieren sich die Gastgeber mit einem Auszug aus ihrem aktuellen Programm, dem Musical „The Life“ von Cy Coleman: Mitglieder des Ensembles führen einige Hits aus dem Stück auf. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr, Einlaß ist ab 18:30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung auf der Seite des Newcomers Network ist allerdings erforderlich.

Der International Stammtisch ist eine Initiative des Newcomers Network und wird getragen von der Communication Solution GmbH, dem English Theatre Frankfurt, der Stadt Frankfurt am Main, der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, der Phorms Schule Frankfurt, der Frankfurt International School, der ISF Internationale Schule Frankfurt-Rhein-Main und dem Regionalverband FrankfurtRheinMain. Ziel ist, der „International Community“ eine Gelegenheit zu zwanglosen Gesprächen in angenehmer Atmosphäre zu bieten. Die Treffen finden üblicherweise am ersten Montag im Monat in der Bar des English Theatre in der Gallusanlage 7 statt. Sie beginnen mit einem Vortrag in englischer Sprache über interessante Highlights in der Region Frankfurt Rhein-Main, wie zum Beispiel das Freilichtmuseum Hessenpark, das Kloster Eberbach oder die European Space Agency in Darmstadt.

 


 

Verlesung der "Charta des Willkommens" am 3. November 2015

Am 3. November 2015 wurde im Haus am Dom in Frankfurt die Charta des Willkommens der Öffentlichkeit vorgestellt.

Als Keynote-Speaker durfte das Europabüro der Metropolregion FrankfurtRheinMain Herrn Roland Boekhout, Vorstandsvorsitzender der ING-DiBa AG begrüßen. Er referierte zum Thema "Neues Wir - Einwanderungsland Deutschland!". Im Anschluss moderierte Susanna Caliendo, Leiterin des Europabüros der Metropolregion FrankfurtRheinMain einen kurzen Talk mit Herrn Boekhout und Herrn Addis Tigabu, internationaler Student an der Frankfurt School of Finance and Management. Die öffentliche Verlesung der Charta erfolgte durch John Kannamkulam, Mitglied im Bundesvorstand des Verbands binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e. V.

Eine Dokumentation zur Veranstaltung werden wir Ihnen auf dieser Seite in Kürze zur Verfügung stellen.

Die Charta des Willkommens ist ein Bekenntnis der Region zu einer gemeinsamen Willkommenskultur und zugleich ethische Leitlinie der gemeinsamen Arbeit. Mit der Charta bekennen sich die Unterzeichner zu einer offenen und aufnahmebereiten Region und verpflichten sich, die Willkommenskultur in Verwaltung, Unternehmen und Gesellschaft zu stärken.

Zu den 44 Erstunterzeichnern der Charta des Willkommens gehören die Vorstandsmitglieder des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain, die Oberbürgermeister und Landräte der Metropolregion FrankfurtRheinMain sowie weitere Partner aus Gewerkschaft, Wirtschaft, Bildungseinrichtungen und Verbänden.

Weitere Informationen zum Programm können Sie auch dem Veranstaltungsflyer entnehmen:

  • Flyer "Charta des Willkommens", 03.11.2015 [PDF: 810 KB]

Unterzeichner_Charta

 


 

Doug Saunders: "Arrival Region FrankfurtRheinMain" am 8. Oktober 2015

Am 8. Oktober 2015 lud das Europabüro der Metropolregion FrankfurtRheinMain zum Gastvortrag von Doug Saunders "Arrival Region FrankfurtRheinMain" ins Kasino des Planungsdezernats der Stadt Frankfurt ein.

Es war eine besondere Ehre, den kanadischen Autor und Journalisten Doug Saunders als Gastredner in der Metropolregion FrankfurtRheinMain begrüßen zu dürfen. Doug Saunders setzt sich seit langem mit den großen weltweiten Wanderungsbewegungen in die Metropolregionen auseinander und hat bereits 30 Ankunftsstädte untersucht. In diesen Untersuchungen wird deutlich, wie stark Metropolen von Zuwanderung profitieren, aber auch welche Herausforderungen dadurch entstehen können.

Im Mai dieses Jahres nahm er sich eine Woche lang Zeit, um eine Bestandsaufnahme der Willkommenskultur in Frankfurt/Rhein-Main zu machen. Die Ergebnisse seiner Untersuchung präsentierte Doug Saunders vor rund 250 Teilnehmern am 8. Oktober 2015 und zog ein insgesamt positives Fazit: die Metropolregion FrankfurtRheinMain bietet Zuwanderern wichtige und grundlegende Willkommensstrukturen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung können Sie dem Flyer entnehmen: Flyer der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) [PDF: 836 KB]

  • Flyer der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) [PDF: 836 KB]

Die Veranstaltung wurde vom Europabüro der Metropolregion FrankfurtRheinMain gemeinsam mit der Landesgruppe der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL), der Vereinigung der Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL), der Wirtschaftsinitiative FrankfurtRheinMain, der Nassauischen Heimstätte – NH Projektstadt, der Stadt Frankfurt am Main – Dezernat II - Planen und Bauen und der Evangelischen Akademie Frankfurt durchgeführt.

 


 

OPEN DAYS vom 12. bis 15. Oktober in Brüssel

Vom 12. bis 15 Oktober 2015 fanden in Brüssel die OPEN DAYS 2015 unter dem Motto "Europas Regionen und Städte: Partner für Investitionen und Wachstum" statt.

Der Regionalverband FrankfurtRheinMain hat sich am 14. Oktober 2015 zusammen mit sechs anderen Regionen und dem PURPLE-Netzwerk (Peri-urban Regions Platform Europe) an folgendem Workshop beteiligt: 

»Urban Agenda & ESIF 2014-2020: Involving peri-urban territories in order to boost urban-rural links» [PDF: 925 KB] .

Bei den OPEN DAYS handelt es sich um die größte europaweite Konferenz zur EU-Regionalpolitik, bei der etwa 6.000 Entscheidungsträger und Experten an mehr als 140 Workshops und Diskussionsveranstaltungen teilnehmen werden. Ausrichter sind die Europäische Kommission und der Ausschuss der Regionen zusammen mit etwa 180 lokalen und regionalen Gebietskörperschaften.

Weitere Informationen können Sie der Webseite der OPEN DAYS entnehmen.

 



Europabrunch am 23. Juni 2015

Am 23. Juni 2015 fand der 8. Europabrunch im Haus am Dom in Frankfurt am Main statt. Thema waren die Europäische Agenda für Migration, zwei EU-Förderfonds im Bereich Migration, Asyl und Flucht sowie das Projekt „Willkommen in FrankfurtRheinMain“.

Gerne stellen wir Ihnen im Folgenden alle Präsentationen des Europabrunchs zur Verfügung:

  • Präsentation von André Rydykowski: Europäische Agenda für Migration [PDF: 312 KB]
  • Präsentation von Heiko Zindl: Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) [PDF: 428 KB]
  • Präsentation von André Rydykowski: Europäischer Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen in Deutschland (EHAP) [PDF: 274 KB]
  • Präsentation von Susanna Caliendo: Projekt "Willkommen in FrankfurtRheinMain" [PDF: 419 KB]

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Heiko Zindl vom Bundesamt für Migration und Flüchtlingeder den Teilnehmern des 8. Europabrunchs den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) vorstellte und für Rückfragen zur Verfügung stand.

Der Europabrunch richtet sich zweimal jährlich mit europapolitischen Themen an die Europabeauftragten in Landkreisen und Kommunen der Metropolregion FrankfurtRheinMain. Die Europabeauftragten sind Multiplikatoren für die betroffenen Akteure auf lokaler Ebene.



Informationen zu unseren vergangenen Veranstaltungen haben wir hier für Sie bereitgestellt.