Seiteninhalt
16.03.2019

Großes Interesse an einem Radschnellweg Vordertaunus

Über 300 Anregungen bei Online-Beteiligung des Regionalverbandes

Mobilitätsdezernent Rouven Kötter (links) und der Stabsstellenleiter für den Masterplan Mobilität Georgios Kontos freuen sich über die mehr als 300 hilfreichen Anregungen aus der Bevölkerung

Für die Planung des Radschnellweges Vordertaunus haben die Bürgerinnen und Bürger zahlreiche Vorschläge und Ideen. Das zeigt die große Resonanz auf die Online-Bürgerbeteiligung, die der Regionalverband organisiert hat. Über 300 Anregungen gingen in der Geschäftsstelle ein. „Die Anregungen waren absolut konstruktiv und sehr hilfreich für unsere weitere Arbeit. Vielen Dank an alle Bürgerinnen und Bürger, die sich beteiligt haben.“ so der Erste Beigeordnete und Mobilitätsdezernent Rouven Kötter. „Wir haben entschieden, die Anregungen im Rahmen einer erneuten Befahrung mit unserem Planungsbüro vor Ort anzusehen, anschließend detailliert auszuwerten und dann die Planungen mit einem Vorschlag zum Trassenverlauf zu konkretisieren.“

Der Verband hatte Ende vergangenen Jahres den rund 25 Kilometer langen Routenverlauf mit Hilfe einer Internetseite zur Diskussion gestellt. Er koordiniert die Planungen eines Radschnellwegs Vordertaunus, der entlang der Kommunen Friedrichsdorf, Bad Homburg, Oberursel, Steinbach, Eschborn und Frankfurt führen soll.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier in der Pressemitteilung vom 16. März.

Weiteres Material und eine Karte über die Eingaben der Bürgerinnen und Bürger können unter www.region-frankfurt.de/rsw abgerufen werden.

 

 


Zu allen News