Seiteninhalt
18.05.2019

Kötter: »Radwege-Offensive für Region FrankfurtRheinMain«

Verband will Radschnellwege bauen und Netzlücken schließen

Radwege-Lücke Gateway Gardens

Der Regionalverband will künftig Radschnellwege auch bauen und Lücken im überörtlichen Fahrradwegenetz schließen. Dafür soll die „Radwege-Offensive FrankfurtRheinMain“ sorgen. Gerade hat der Verbandsvorstand die Offensive einstimmig beschlossen, jetzt fehlt nur noch grünes Licht von der Verbandskammer. Konkret hat der Regionalverband vor, die Lücken im überörtlichen Radroutennetz zu erfassen, zu bewerten und zu priorisieren. Im Regionalen Flächennutzungsplan befinden sich in dem insgesamt 2.428 Kilometer langen überörtlichen Radroutennetz noch knapp 20 Prozent Lücken. Außerdem sollen weitere Machbarkeitsstudien für Radschnellwege erarbeitet werden. Laut Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen könnte es noch weitere zehn bis zwölf Radschnellverbindungen in der Region FrankfurtRheinMain geben.
„Überörtliche Fahrradrouten, Raddirektverbindungen und Radschnellwege sind wichtige Bausteine der Verkehrswende“, sagt der Mobilitätsdezernent des Regionalverbandes Rouven Kötter. „Ganz einfach gesagt: Radfahren macht Spaß, ist gesund und schont die Umwelt. Wir wollen noch engagierter daran mitarbeiten, dass Radler sicher und komfortabel ans Ziel kommen. Dadurch gewinnen wir Aufenthaltsqualität in den Städten und Bewegungsqualität auf den Strecken.“

Weitere Informationen erhalten Sie hier in der Pressemitteilung vom 17.05.

 

 


Zu allen News