Seiteninhalt
 

Presse


Downloads >>

Filme >>


 

Pressemitteilungen

 

 

Regionalverband FrankfurtRheinMain wirbt erneut Fördermittel ein

Fahrradboxen und überdachte Abstellplätze für Eschborn, Liederbach und Oberursel

Zum dritten Mal ist es dem Regionalverband FrankfurtRheinMain gelungen, Fördermittel für sichere und wetterfeste Fahrradabstellplätze an ÖPNV-Haltepunkten einzuwerben. Freuen können sich diesmal die Kommunen Eschborn, Liederbach und Oberursel über insgesamt 34 Fahrradboxen und 69 überdachte Abstellplätze. Insgesamt betragen die Kosten dafür 173.000 Euro. Durch den vom Regionalverband gestellten Sammelantrag bei Hessen Mobil werden 93.000 Euro zugeschossen, für die Kommunen bleibt so ein Rest von 80.000 Euro. „Ich freue mich sehr, dass wir abermals unseren Verbandskommunen helfen konnten. Mit dem Fahrrad zu einer ÖPNV-Haltestelle zu fahren und anschließend mit dem Zug weiterzufahren ist oftmals die schnellste und umweltfreundlichste Art, um in unserem Ballungsraum zur Arbeit zu kommen“, sagt der Erste Beigeordnete und Mobilitätsdezernent Rouven Kötter (SPD).

Die Standorte im Einzelnen: In Eschborn bekommen die Stationen Festplatz und Wiesenbad jeweils 3 Fahrradboxen, die Stationen Bahnhof-Mitte, Bahnhof-Niederhöchstadt und Westerbach-Sportanlage jeweils 4. In Liederbach wird der Haltepunkt Bahnhof-Mitte mit 3 Boxen und 16 überdachten Abstellplätzen ausgestattet, Bahnhof-Süd bekommt 3 Minigaragen und 14 trockene Parkplätze für Räder. Schließlich können sich die Oberurseler Pendler, die am Bahnhof zusteigen, über 28 überdachte Abstellplätze freuen. An der Station Bommersheim werden 10 Fahrradboxen und in Weißkirchen/Steinbach werden 11 Abstellanlagen installiert. Baubeginn soll im Spätsommer dieses Jahres in Oberursel sein.

Vor drei Jahren hatte der Verband den ersten Sammelantrag gestellt, damals gab es bei einem Gesamtvolumen in Höhe von 350.000 Euro einen Zuschuss von 270.000 Euro vom Land Hessen. Im vergangenen Jahr betrugen die Gesamtinvestitionskosten 300.000 Euro, 200.000 Euro wurden über Fördermittel finanziert. Die Erfahrungen daraus wurden in einem Leitfaden zusammengefasst, damit alle Kommunen im Verbandsgebiet davon profitieren und solche Anträge mit möglichst geringem Aufwand stellen können. Der Leitfaden („Ratgeber für Bike-and-Ride-Sammelanträge“) findet sich online unter www.region-frankfurt.de/veröffentlichungen (unter Mobilität).

 

Zurück