Sprungziele
Inhalt

Gelungener Auftakt: 50 Interessierte beim Ersten Mobilitätsforum in Egelsbach

Rund 50 Frauen und Männer haben am Dienstagabend das erste Mobilitätsforum des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain im Bürgerhaus Egelsbach besucht. Und sie hatten eine Menge Ideen, wie wir die Mobilität voranbringen können. Kommunen sollten mit mehr Personal und Geld für den Bau von Radwegen ausgestattet werden. Auch die Aufenthaltsqualität müsse gesteigert werden, beispielsweise mit sanierten und sauberen Bahnhöfen. Das Problem, dass Paketzusteller oftmals in der zweiten oder dritten Reihe parkten, müsse dringend angegangen werden. Schon bei einer Siedlungsentwicklung müsse die Mobilität mitgedacht werden. Schließlich wurde geäußert, dass das Mobilitätsverhalten schon eine Sache der Erziehung sei. Und und und … Der Erste Beigeordnete und Mobilitätsdezernent des Regionalverbandes, Rouven Kötter (SPD), war denn auch mehr als zufrieden. „Es waren alle Gruppen vertreten, Schülersprecher, ADFC-Mitglieder, Seniorenbeiräte, um nur einige zu nennen. Sie alle diskutierten munter auf einem hohen Niveau.“ Die Erkenntnisse würden nun alle ausgewertet und in den derzeit in Aufstellung befindlichen Masterplan Mobilität einfließen. „Ich freue mich schon auf das nächste Forum“, sagt Kötter. Dies wird voraussichtlich im Frühjahr im Osten der Region, in Nidderau, stattfinden. Weitere werden folgen, auch eine Online-Beteiligung wird es demnächst geben.

 

Zurück zu den Pressemitteilungen