Sprungziele
Inhalt

Engagement für Streuobstwiesen

„Ich bin sehr froh, dass der Regionalverband sich so engagiert der Förderung unserer heimischen Streuobstwiesen angenommen hat. Vernetzungstreffen, Ausbildung für Mitarbeiter von Kommunen, Übernahme der Apfelwein- und Obstwiesenrouten und nun auch die Unterstützung bei unserer mobilen Kelterei – man belässt es beim Regionalverband nicht bei Sonntagsreden, sondern lässt konkrete Taten folgen“, zeigte sich der Geschäftsführer des MainÄppelHauses auf dem Frankfurter Lohrberg, Gerhard Weinrich, begeistert, als er und der Geschäftsführer der mobilen Kelterei Wilfred Stöcker-Lebzien jüngst einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro für ihr Projekt überreicht bekamen. Der Verband fördert damit die Anschaffung einer mobilen Kelterei, die ab dem kommenden Jahr in der ganzen Region im Einsatz sein soll.

„Das MainÄppelHaus ist von Anfang an ein wichtiger Partner bei unserem Engagement für den Erhalt der Streuobstwiesen in unserer Region, so haben wir hier im Sommer vergangenen Jahres die Lohrberger Erklärung verabschiedet. Deshalb freut es mich umso mehr, dass wir jetzt diese weitere Kooperation geschaffen haben“, sagt der Erste Beigeordnete des Regionalverbandes, Rouven Kötter (SPD). „Die Streuobstwiesen sind eine identitätsstiftende Kulturlandschaft in unserer Region und ich bin dankbar, dass sich hier auf dem Lohrberg, aber auch bei vielen anderen Organisationen in der ganzen Region Menschen ehrenamtlich und mit viel Begeisterung um deren Erhalt bemühen. Der Regionalverband wird diese Akteure weiterhin partnerschaftlich unterstützen.“

Mit der mobilen Kelterei kann künftig ortsunabhängig Obst zu Saft verarbeitet werden. Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände und Streuobstinitiativen in der Region können nun in der Erntezeit von etwa Ende August bis Anfang November individuelle Keltertermine reservieren. Die Kunden können das Keltern ihres Obstes und Abfüllen des eigenen Saftes dort direkt miterleben. Die mobile Kelterei ist derzeit winterfest untergestellt und kommt in der kommenden Saison ab etwa Spätsommer wieder zum Einsatz. Das MainÄppelHaus hat die noch sehr gut erhaltene Kelterei gebraucht gekauft, der Neupreis lag ursprünglich einmal bei über 120.000 Euro.

Zum Hintergrund:
In der Lohrberger Erklärung wurde unter anderem festgehalten, dass der Regionalverband eine Datenbank über den Streuobstwiesenbestand schaffen, eine umfassende Aufklärung und Schulung betreiben sowie eine Streuobstwiesenbörse aufbauen wird. Das MainÄppelHaus Lohrberg ist Frankfurts Informations- und Begegnungsstätte rund um das Thema Streuobst, Apfel und Gartenbau. Es möchte den heimischen Lebensraum Streuobstwiese in seiner Vielfalt erhalten, gestalten und erlebbar machen sowie die Apfelkultur als Element der regionalen Identität pflegen.

 

Zurück zu den Pressemitteilungen