Seiteninhalt

 

Fotovoltaikanlagen, Ökostromtankstellen und Wettbewerbe

Regionalverband zeigt auf neuer Website das Klima- und Energie-Engagement der Kommunen und Kreise

(tek) Der Regionalverband FrankfurtRheinMain ist jetzt mit der neuen Website zum Klima- und Energie-Engagement der Kommunen und Kreise www.klima-energie-frankfurtrheinmain.de online gegangen. In dem neuen Auftritt sind Vorkehrungen und Projekte zu finden, die die 75 Mitgliedskommunen sowie die Kreise für die Energiewende, zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel vornehmen. „Sei es die atomare Katastrophe im japanischen Fukushima oder das jüngste Elbhochwasser hierzulande: An der Notwendigkeit, Energie klimafreundlicher als bisher zu gewinnen, kann kein Zweifel mehr bestehen“, sagt die Erste Beigeordnete und für den Bereich Energie und Umwelt zuständige Dezernentin Birgit Simon (Grüne). Klimaschutz sei nicht alleine aus ökologischen Gründen wichtig, sondern darüber hinaus ein Innovationsmotor mit positiven Effekten für die Beschäftigung und regionale Wertschöpfung. „Die neue Webseite dokumentiert eindrucksvoll, dass die Region bereits auf einem guten Weg ist. Sie dient außerdem der Vernetzung, indem sie gewonnene Erfahrungen aus beispielhaften Projekten leicht nutzbar macht.“

Die vorgestellten Projekte, Wettbewerbe und Initiativen reichen von der verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien, der Steigerung der Energieeffizienz, der Erarbeitung von Klimaschutz- beziehungsweise Energiekonzepten oder Anpassungsstrategien über Informations- und Beratungsangebote, Selbstverpflichtungen bis hin zu Mitgliedschaften in Netzwerken und Bündnissen. Als Beispiele sind zu nennen der Solarpark Dreieich, derzeit Hessens größte Fotovoltaikanlage, die öffentliche Ökostromtankstelle am Rathaus in Maintal-Hochstadt, aber auch der vom Kreis Groß-Gerau ausgeschriebene „Wettbewerb Energiesparen“, an dem sich Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen beteiligen können.

Die – derzeit 229 – Projekte sind unterteilt in die zehn Kategorien Sonne, Wind, Wasser, Biomasse, Geothermie, Energieeffizienz, Mobilität, Netzwerk, Beratung und Klimaanpassung. Die Suche kann aber auch über die Namen der Kommunen und Kreise gestartet werden. Die Meldungen sind freiwillig, weitere Rückmeldungen von Klima- und Energieprojekten der Kommunen und Kreise im Verbandsgebiet sind erwünscht. Auf der Startseite sind dazu ein Button „Projekteingabe“ sowie ein Kontakthinweis zu finden.

 

Zurück