Hilfsnavigation

Regionalverband FrankfurtRheinMain

 

Ansprechpartner

Frank Tekkilic

Frank Tekkiliç
Fachbereichsleiter Kommunikation/Gremien

Tel.: 069 / 2577-1250
E-Mail: tekkilic@region-frankfurt.de

Regionalverband FrankfurtRheinMain
Poststraße 16
60329 Frankfurt am Main


Kern der Region legt bei Bevölkerungszahlen stark zu

Regionalverband gibt neue Monitoring-Broschüre heraus

Regionales Monitoring 2014 Titelblatt

„Frankfurt/Rhein-Main wächst – insbesondere im Hinblick auf die Bevölkerungsentwicklung und den Wohnungsbau sind aber erhebliche regionale Unterschiede zwischen dem Kern der Region und dem weiteren Umland festzustellen“, so fasst der Direktor des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain, Ludger Stüve, die Ergebnisse des „Regionalen Monitorings 2014“ zusammen, die jetzt in einer 80seitigen Broschüre vorliegen. Hierfür wurden erneut Informationen unter anderem zu den Themenfeldern Bevölkerung, Beschäftigung, Wohnen und Verkehr zusammengetragen. Mehr ...

 


Rhein-Alpen-Korridor wird gegründet

Absichtserklärung wurde jetzt unterschrieben

Absichtserklärung Rhein-Alpen-Korridor

Die Erste Beigeordnete des Regionalverbandes Birgit Simon hat jetzt mit 13 weiteren Partnern aus Europa in Mannheim eine Absichtserklärung zur Gründung einer interregionalen Allianz für den Rhein-Alpen-Korridor unterzeichnet. Die Gründung dieses „Europäischen Verbundes für territoriale Zusammenarbeit“ wird vermutlich im März sein. Der Sitz der Geschäftsstelle wird in Mannheim – und damit erstmals in Deutschland – sein. Weitere Informationen finden Sie hier:

Absichtserklärung deutsch  
Absichtserklärung englisch 
Pressemitteilung

Foto: Tobias Schwerdt

 


Klimagerecht mehr Wohnungen in einem schon vorhandenen Quartier bauen - geht das?

Regionalverband beginnt Projekt mit Frankfurt und Bad Homburg

Wohnbebauung

Der Regionalverband FrankfurtRheinMain wird gemeinsam mit den Städten Frankfurt und Bad Homburg untersuchen, wie man eine schon vorhandene Wohnbebauung möglichst klimaschonend mit weiteren Wohnungen erweitern kann. Einen entsprechenden Beschluss hat dazu heute die Verbandskammer gefasst. Kriterien für das Projekt sollen ein qualitätsvoller Städtebau, Klimaschutz, der sparsame Umgang mit Boden und Freiflächen sowie zusätzlich zu schaffender Wohnraum sein. „Wir möchten die Kommunen darin unterstützen, ihre Planungen mehr auf die Innenentwicklung auszurichten, dafür brauchen wir fundierte Entscheidungsgrundlagen“, sagt die Erste Beigeordnete und für die Planung zuständige Dezernentin Birgit Simon. erste Ergebnisse sollen im Frühjahr 2016 vorliegen. Mehr ...

 


Weitere Zusammenarbeit beim Regionalen Energiekonzept

Beteiligungsphase beginnt

Logo Regionales Energiekonzept

Die Stadt Frankfurt und der Regionalverband FrankfurtRheinMain werden ihre im April 2013 begonnene Kooperation für ein Energiekonzept FrankfurtRheinMain fortführen. Eine entsprechende Vereinbarung haben die Umweltdezernentin der Stadt Frankfurt, Rosemarie Heilig, und der Direktor des Regionalverbandes, Ludger Stüve, unterzeichnet. „Wir dürfen nicht stillstehen, der Weg zu einer hundertprozentigen Versorgung aus erneuerbaren Energien ist noch sehr lang“, sagt Stüve. „Frankfurt und die Region können sich bei der Energiewende sehr gut ergänzen - sowohl was das Fachwissen als auch die Erzeugungskapazitäten betreffen“, ergänzt Heilig.

Im nun folgenden Beteiligungsprozess bis Ende nächsten Jahres sollten regionale Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Verwaltung sowie bereits bestehende Netzwerke dafür gewonnen werden, ihr Fachwissen und Engagement für ein Gelingen der regionalen Energiewende einzubringen. Der moderierte Prozess läuft in fünf Strategiegruppen: Energieversorgung, Mobilität, Gebäude- und Siedlungsentwicklung, Wertschöpfung, Finanzierung und Beteiligung sowie Wirtschaft, Handel und Industrie. Mehr ...