Sprungziele
Inhalt

Streuobst

Streuobstwiesen sind extensiv, das heißt naturverträglich bewirtschaftete, mit Hochstamm-Obstbäumen bepflanzte Wiesen und Weiden. Sie existieren in einer unglaublichen Sortenvielfalt an Äpfeln, Birnen, Kirschen, Quitten oder Pflaumen. Streuobstwiesen prägen auf eindrucksvolle Weise das Landschaftsbild unserer Region. Kulturhistorisch sind sie als Ursprungsort der Äpfel für den beliebten Apfelwein weltberühmt und zudem – dank ihrer Artenvielfalt – von sehr hohem ökologischem Wert.


Der Regionalverband FrankfurtRheinMain leistet einen wichtigen Beitrag zum Schutz der heimischen Streuobstwiesen und unterstützt seine Mitgliedskommunen dabei vielfältig.

2018 fanden sich rund 90 Vertreterinnen und Vertreter von Städten, Gemeinden, Landkreisen, Landschaftspflegeverbänden, Naturschutzverbänden und weitere Interessierte zum ersten Streuobsttag FrankfurtRheinMain zusammen. Die dort beschlossene „Lohrberger Erklärung“ formuliert gemeinsame Ziele zur dauerhaften Erhaltung der Streuobstwiesen unserer Region. Diese soll nun aktiv umgesetzt werden. Wesentliche Punkte sind ein Informationsportal im Internet, Aufklärung und Schulung, einheitliches Marketing, eine Streuobstwiesenbörse und eine Datenbank.

Weitere Informationen zum Wirkungsfeld „Streuobstwiesen“ beim Regionalverband FrankfurtRheinMain finden Sie hier.